Folgen Sie uns:

Tränenrinne

Tränenrinne

Eine vertiefte Tränenrinne (im Volksmund auch „Augenringe“ genannt) lässt uns konstant müde und weniger jugendlich aussehen. Eine Unterspritzung mit Hyaluron kann die Vertiefung der Tränenrinne anheben und uns somit ausgeschlafener und frischer aussehen lassen.

Der Effekt ist sofort sichtbar und hält in der Regel ca. 6 Monate an.

Lassen Sie sich hierzu gerne von uns ärztlich beraten.

Gutschein sichern:
Zum Shop
Preise:
ab 249 Euro *
Date:
Categories:

Augenringe unterspritzen – so hilft die ästhetische Medizin bei Tränenfurchen

Dunkle Schatten unter den Augen sind ein Phänomen, das in jedem Alter auftreten kann. Augenringe werden gern auf Schlafmangel zurückgeführt. Eine Tränenrinne, die sich zunächst als lila-bläuliche Schattierung bemerkbar macht, verschwindet jedoch nicht von selbst wieder. Diese Rinne befindet sich am unteren Rand der Augenhöhle und ist bei jedem von uns individuell angelegt. Bei dunklen Augenringen wirkt auch das Gesicht fahl und wir sehen deutlich älter aus.

Wodurch entstehen Augenringe und was kann man dagegen tun?

Meist entstehen Augenringe, wenn das Fettgewebe im Gesicht immer dünner wird und die Festigkeit des Bindegewebes nachlässt. Dies führt dazu, dass die Fettkörper der Schwerkraft folgen und in Richtung Kinn wandern. Die Haut ist im Bereich rund um die Augen besonders dünn. Da sie an dieser Stelle kaum Unterhautfettgewebe besitzt, sind die darunterliegenden Blutgefäße besonders nah an der Hautoberfläche. Dadurch sind dunkle Stellen auch stärker sichtbar. Die Dunkelfärbung der Region unterhalb des Unterlids wird fachlich als Halonierung bezeichnet.

Augenschatten zeigen sich oft in Kombination mit einer vertieften Tränenrinne. Diese Vertiefung, die unterhalb des Auges beginnt, zieht sich in Richtung Wange. Obwohl dunkle Augenringe nur selten Begleitsymptome von Erkrankungen sind, können die unschön wirkenden Augenschatten unser Erscheinungsbild erheblich beeinträchtigen und dazu beitragen, dass wir müde, gelangweilt und erschöpft wirken. Häufig entsteht dann der Wunsch, morgens ohne Augenringe aufzuwachen, ohne jedoch künstlich auszusehen.

Augenringe entfernen – welche Möglichkeiten gibt es?

In der ästhetischen Medizin ist es üblich, gegen Augenringe Hyaluronsäure-Filler einzusetzen. Die Augenringe zu unterspritzen ist oft die beste Lösung, wenn Augenschatten dem Gesicht einen fahlen Ausdruck verleihen. Eine Behandlung der Augenringe sollte immer von einem Arzt durchgeführt werden, der Erfahrung in diesem Bereich hat. 

Beim Injizieren der Hyaluronsäure wird die Tränenfurche angehoben, sodass sich das darüberliegende Gewebe glättet und eine dunkle Schattenbildung reduziert wird. Der Vorher-Nachher-Effekt ist sofort sichtbar und lässt den Augenbereich frisch und strahlend erscheinen.

Augenringe dauerhaft mit Hausmitteln entfernen – funktioniert das?

Ist Augenringe behandeln überhaupt notwendig? Dunkle Augenschatten sind vor allem ein optisches Problem und werden nur selten durch Krankheiten verursacht. Die wichtigste Ursache für Augenringe sind durchscheinende Blutgefäße, die allerdings erblich bedingt und somit nicht beeinflussbar sind. Häufig bilden sich Augenschatten auch nach einer unruhigen Nacht mit wenig Schlaf sowie bei großer Erschöpfung. Außerdem können Schatten unter den Augen auch durch Hyperpigmentierung der Haut beispielsweise als Folge zu hoher und zu häufiger UV-Bestrahlung oder im Zusammenhang mit bestimmten Hauterkrankungen auftreten.

Augenringe sind in erster Linie ein kosmetisches Problem. An der Entstehung sind eine Vielzahl von Prozessen beteiligt. Um der Bildung von Augenringen vorzubeugen, ist es wichtig, auf ausreichend Schlaf und regelmäßige Flüssigkeitszufuhr zu achten. Genussmittel wie Nikotin und Alkohol können ebenfalls für eine Verstärkung der störenden Augenschatten sorgen und die Hautalterung deutlich fortschreiten lassen.

Hausmittel, wie feuchte Teebeutel, das Waschen des empfindlichen Augenbereichs mit kaltem Wasser oder die Behandlung mit einem kalten Teelöffel haben einen leicht kühlenden Effekt bei Tränensäcken. Dieser Effekt ist jedoch nur von kurzer Dauer und kann die Ursache für Augenringe nicht beeinflussen.

Wenn eine Hyperpigmentierung die Ursache der dunklen Augenschatten ist, sind diese Methoden nicht hilfreich.

Augenringe unterspritzen – worauf ist dabei zu achten?

Eine Behandlung der Augenringe mit Hyaluronsäure ist für viele Menschen, jedoch nicht für jeden geeignet. Eine genaue Analyse durch den Arzt ist vorab unerlässlich. Patienten mit verstärkter Schwellungsneigung an den Unterlidern sollten beispielsweise eher von der Behandlung Abstand nehmen. Hierzu werden Sie detailliert von unseren Experten beraten.

Insgesamt ist die Behandlung bei korrekter Durchführung als risikoarm zu betrachten und kann im Schnitt bis zu 6 Monate oder länger halten.

Augenringe in Berlin Mitte unterspritzen – Welche Kosten kommen auf Sie zu?

Beim Auffüllen der Tränenrinne ist mit Kosten ab 249 Euro zu rechnen. Die minimal-invasive Behandlung der Tränenfurchen trägt insgesamt zu einer Verjüngung des Erscheinungsbilds bei.

Yousthetics

YOUSTHETICS Berlin – Klinik für ästhetische Medizin

Instagram